Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IFKW)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Mapping Networked Politics – Vergleichende Analyse der Kommunikation deutscher und australischer Politiker auf Twitter

(ATN-DAAD Joint Research Co-operation Scheme, 2013-2014)

Das Forschungsprojekt „Mapping Networked Politics“ hat das Ziel, die Interaktionen deutscher und australischer Abgeordneter auf Twitter aus inhalts- und netzwerkanalytischer Perspektive vergleichend zu untersuchen. Gemeinsam mit Wissenschaftlern an der Queensland University of Technology, Brisbane, wird erforscht, wie die Abgeordneten den Microblogging-Dienst dazu nutzen, einen Austausch mit Bürgern, Medienschaffenden, Bewegungsakteuren und anderen Politikern zu organisieren. Außerdem wird untersucht, welche Inhalte sie bereitstellen und vernetzen. In beiden Ländern werden während der Projektlaufzeit Wahlkämpfe auf der Bundesebene stattfinden. Durch eine kontinuierliche Beobachtung des Kommunikationsverhaltens lassen sich Unterschiede nicht nur systematisch im Ländervergleich in der Zusammensetzung und Metrik beider Netzwerke herausarbeiten, sondern auch zwischen Wahlkampf- und Routinephasen des politischen Prozesses. Ziel des Projekts ist es, neben der Anwendung eines „Mapping“-Ansatzes, der eine Kartographie der Netzwerke in beiden Ländern ermöglicht, auch Unterschiede in den Relationen qualitativ aufzuarbeiten und auf diese Weise zu erklären. Mit Hilfe inhaltsanalytischer Verfahren werden verschiedene Formen der Adressierung und der Interaktion im Unterschied einzelner Fraktionen und Themen auf der Grundlage der erhobenen Netzwerkdaten geprüft.

Die Analyse der Vernetzung und der kommunikativen Interaktionen von politischen Akteuren soll einen Beitrag zur Einordnung der Folgen und der Effekte politischer Kommunikation in der sich im Internet herausbildenden Netzwerköffentlichkeit leisten. Die Anlage des Forschungsprojekts ermöglicht theoretische und methodische Grundlagenforschung. Bislang mangelt es an empirischen Analysen, durch die Netzwerkstrukturen in Social Media auch unter inhaltlichen Gesichtspunkten beschrieben werden und somit in Bezug auf ihre öffentliche Relevanz qualifiziert werden können. Durch die Berücksichtigung von Wahlkampf- und Routinephasen im Rahmen des Social Media-Monitorings sowie durch eine ländervergleichende Auswertung kann das Projekt einen umfassenden Beitrag zum Verständnis und zur Dynamik der Kommunikation politischer Akteure leisten.

Projektleiter: Prof. Dr. Christoph Neuberger, Dr. Christian Nuernbergk
Beteiligte Mitarbeiterinnen: Sanja Kapidzic M. A., Julia Neubarth M. A.
Australische Kooperationspartner an der Queensland University of Technology, Brisbane:
Prof. Axel Bruns, Prof. Brian McNair, Dr. Stephen Harrington, Dr. Tim Highfield
Laufzeit: 01.01.2013 - 30.09.2014
Fördermittel: 16.000 EUR (DAAD) / 25.000 AUD (ATN)

Kontakt:
Prof. Dr. Christoph Neuberger
Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
Telefon: +49 89 2180-9424
E-Mail: neuberger@ifkw.lmu.de
http://www.ifkw.uni-muenchen.de/lehrbereiche/neuberger/index.html