Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IFKW)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Florian Töpfl

Prof. Dr. habil. Florian Töpfl

Vertretungsprofessor im Wintersemester 2017/18 an der LMU München
Emmy Noether Nachwuchsforschungsgruppenleiter an der FU Berlin

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
Oettingenstr. 67
80538 München

Raum: 103
Telefon: +49 89 2180-9422
Fax: +49 89 2180-9429

Website: Mediating Authoritarianism

Sprechstunde:
Di 16-18 Uhr
Anmeldung bitte über folgenden Link: http://toepfl.acuityscheduling.com/
http://toepfl.acuityscheduling.com/

Zur Person

1998 bis 2005 Diplom-Studiengang Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien mit Schwerpunkt auf Osteuropa an der Universität Passau.

1998 bis 2003 studienbegleitendes Volontariat.

2005 bis 2009 Promotion in Politikwissenschaften an der Universität Passau.

2009 bis 2010 Postdoctoral Fellow am Harriman Institut für Russlandstudien der Columbia Universität, New York.

2011 bis 2012 Thyssen-Stypendiat und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IfK, LMU München.

2012 bis 2014 Marie Curie Postdoctoral Fellow im Media Department der London School of Economics and Political Science.

Seit 2014 Leiter der Emmy Noether Nachwuchsforschungsgruppe an der Freien Universität Berlin “Zur Medialisierung (semi-)autoritärer Herrschaft. Die Macht des Internets im post-sowjetischen Raum“ (Webseite: www.mediating-authoritarianism.net).

Im Wintersemester 2017/18 Vertretungsprofessor am IfK. Schwerpunkte in Forschung und Lehre: politische Kommunikation in autoritären Regimen (mit einem geographischen Schwerpunkt auf Russland und dem post-sowjetischen Raum), anti-demokratische Gegenöffentlichkeiten in westlichen Demokratien.

Ein Lebenslauf mit vollständiger Publikationsliste steht hier PDF zum Download bereit.

Wichtigste Publikationen