Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IFKW)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Master Journalismus

Journalismus übt in einer demokratischen Gesellschaft zentrale Funktionen aus: Öffentlichkeit schaffen, politisches Handeln für den Bürger transparent machen und kritisch begleiten. Eine immer komplexer werdende Umwelt mit ständig wachsender Nachfrage nach Kommunikation und einem sich weiter ausdifferenzierendem Mediensystem stellt zunehmend höhere Anforderungen an diejenigen, die journalistisch tätig sind. Dabei sind sowohl eine solide praktische Ausbildung und Sachkenntnisse als auch die Fähigkeit zur fundierten theoretischen Reflexion über Gesellschaft und Medien gefragt.

Der Masterstudiengang Journalismus verbindet ein sozialwissenschaftliches Studium mit einer praktischen Ausbildung zur Redakteurin oder zum Redakteur. In vier Semestern werden theoretische Grundlagen, entscheidende Schlüsselqualifikationen und praktische Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine erfolgreiche Tätigkeit auf den vielfältigen Gebieten des Journalismus vermittelt. Der Studiengang wird vom Institut für Kommunikationswissenschaft der LMU in enger Kooperation mit der Deutschen Journalistenschule (DJS) angeboten. Das Konzept, das ein Universitätsstudium mit der praktischen Ausbildung an einer Journalistenschule kombiniert, ist einzigartig in Deutschland. Es wurde 1978 in Form eines Diplomstudiengangs etabliert, seit 2008 wird es in Form eines Masterstudiengangs weitergeführt. Unsere Absolventen nehmen wichtige Positionen im deutschen Journalismus ein.

Zielgruppe

Der Studiengang richtet sich an Absolventen aller Studiengänge. Bewerber sollten sich neben exzellenten Leistungen in ihrem Erststudium durch ein hohes Maß an Interesse daran auszeichnen, über eine praktische Berufsausbildung hinaus journalistisches Handeln theoretisch und kritisch zu reflektieren.

Studienziele

Die Seminare am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung vermitteln fundierte Kenntnisse in jenen Feldern der Kommunikationswissenschaft, die für Journalistinnen und Journalisten besonders relevant sind. Durch die Reflexion und theoretische Durchdringung der Strukturen und Prozesse moderner Medien werden die Studierenden dazu befähigt, kompetent und autonom auf die Herausforderungen zu reagieren, die die dynamische Entwicklung einer medialisierten Gesellschaft für den Journalismus mit sich bringen. Die Unterrichtsblöcke an der DJS bieten eine intensive und sehr praxisnahe multimediale Einführung in das journalistische Handeln. Betreute Praktika bei renommierten Medienbetrieben führen die Studierenden während des Studiums tiefer in die Berufspraxis ein und helfen dabei für den Berufseinstieg wichtige Kontakte zu knüpfen. 

Der Beginn des Studiums ist nur zum Wintersemester möglich. Jährlich werden 30 Studierende über ein Aufnahmeverfahren an der DJS aufgenommen.


Servicebereich