Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IFKW)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Claudia Riesmeyer und Bernhard Goodwin mit Gleichstellungspreis ausgezeichnet

Der Gleichstellungspreis der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der LMU geht ans Institut für Kommunikationswissenschaft. Ausgezeichnet wurde im Rahmen des Fakultätskolloquiums an der Siemensstiftung ein Lehrprojekt von Dr. Claudia Riesmeyer und Dr. Bernhard Goodwin. Die beiden werden im Rahmen ihrer Lehrveranstaltung Kommunikationsberufe eine Veranstaltungsreihe zu Frauen in Führungspositionen anbieten.

11.07.2019

NM04.000280

In erster Linie sollen die Studierenden mit beeindruckenden
Frauenkarrieren konfrontiert werden, um zu verstehen, dass diese möglich
sind. Die Veranstaltung erhöht die Sichtbarkeit der Karrieren und
eröffnet damit die Möglichkeit für die Studentinnen, sich diesen Weg
auch für sich selbst vorzustellen. Dadurch stärkt die Veranstaltung die
Selbstwirksamkeit der Studentinnen und erhöht die Akzeptanz für
weibliches Führungspersonal bei allen Studierenden.

Dabei sollen außerdem innerhalb der Veranstaltung auch die Hürden und
Probleme angesprochen werden, um die Studentinnen darauf vorzubereiten und
alle Studierenden dazu aufzufordern, an ihrer Beseitigung mitzuwirken -
dies sind etwa Vorurteile von Kolleginnen und Kollegen, Herausforderungen
in der Partnerschaft und Familie und Selbstzweifel. Ebenso können helfende
Faktoren besprochen werden, wie die besondere Förderung von Frauen. Alle
Studierenden lernen so am praktischen Beispiel über den Faktor Geschlecht
in Bezug auf Karrierewege nachzudenken. Drittens ist die offensive Betonung
dieser Vorträge auch hilfreich, weil sie die Haltung der Universität als
Bildungseinrichtung deutlich macht: Den Absolventinnen wird in der Frage
der Gleichstellung der Rücken gestärkt und ihnen wird gezeigt, dass ihr
beruflicher Erfolg wertgeschätzt wird. Das Projekt soll so einen Beitrag
leisten in der Normalisierung weiblicher Karrieren.


Servicebereich