Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IFKW)
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

PRECOBIAS: das europäische Projekt Radikalisierungsprävention bei Jugendlichen durch Selbsterkenntnis über kognitive Voreingenommenheit

Der Online-Kurs und die Toolkits für Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen Online verfügbar

24.02.2022

Um der Verbreitung von radikaler Gesinnung Einhalt zu gebieten, können Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen eine wichtige Rolle spielen, indem sie eine starke Verteidigungslinie gegen die Radikalisierung junger Menschen bilden. Dies ist das Hauptziel von PRECOBIAS, dem europäischen Projekt, das darauf abzielt, die digitale Resilienz und die Fähigkeiten zum kritischen Denken bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu stärken und sie für die mentalen Prozesse zu sensibilisieren, die ausgelöst werden können, wenn sie online mit extremistischen Diskursen konfrontiert werden.

Das EU geförderte PRECOBIAS-Projekt, das von LMU Seite von Prof. Diana Rieger geleitet wird, hat daher einen Online-Kurs und pädagogische Ressourcen über kognitive Voreingenommenheit und Radikalisierung aufbereitet, um Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen eine Handreichung bei der Arbeit mit gefährdeten oder bereits radikalisierten Jugendlichen zu bieten.

PRECOBIAS Online-Kurs zur Entdeckung und Identifizierung kognitiver Verzerrungen

Der auf mooc.precobias.eu frei zugängliche PRECOBIAS MOOC (Massive Open Online Course) ist in sechs Themenschwerpunkte gegliedert, und die Nutzer*innen können die Kursinhalte in ihrem eigenen Tempo verfolgen.
Auch wenn sich der e-Kurs hauptsächlich an Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen richtet, kann er von jedem besucht werden, indem man sich einfach registriert und auf die Projektplattform zugreift. Außerdem erhalten die Teilnehmer*innen am Ende des Kurses, sofern sie den Abschlusstest bestanden haben, ein Leistungszertifikat, mit dem die Universität Gent und die Ludwig-Maximilians-Universität München bestätigen, dass sie den Kurs abgeschlossen haben.

Die Themen des Online-Kurses sind:

  • Definition von Radikalisierung und die Methoden der Propaganda und Rekrutierung, die von extremistischen Gruppen verwendet werden;
  • Informationsverarbeitung und Emotionen;
  • Analyse und Beschreibung verschiedener kognitiver Verzerrungen.

PRECOBIAS-Toolkits für Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen

Mit diesen beiden Toolkits möchte das Projekt Fachpersonal, die mit radikalisierungsgefährdeten Jugendlichen arbeiten, spezifische Aktivitäten und gebrauchsfertige Werkzeuge an die Hand geben. Die Toolkits enthalten auch Vorschläge für Aktivitäten, die in Gruppen und/oder im Klassenzimmer durchgeführt werden können. Junge Menschen dazu zu bringen, gemeinsam über bestimmte Themen zu diskutieren, zu debattieren und darüber nachzudenken, wie unser Gehirn funktioniert und manchmal auch versagt, kann einer der besten Wege sein, um die Widerstandsfähigkeit gegen Radikalisierung aufzubauen.

Mehr Details zum Projekt unter:
www.precobias.eu


Servicebereich